Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Montag, 17. April 2017

[#lblm] Nächster Buchkauf und Fazit

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1445650837/
Ich bin tatsächlich das ganze Wochenende fleißig am Lesen gewesen und komme gut voran. Der Lesemarathon ist nun leider schon wieder fast vorbei, deswegen mache ich mich nun dran, die nächsten Fragen zu beantworten.

Euer nächster geplanter Buchkauf?
So schön Feiertage sind, um sich gemütlich zwei, drei oder mehreren Büchern zu widmen, so traurig sind sie doch auch, weil uns die Möglichkeit genommen wird, Bücher zu kaufen ;)
Nachdem ihr in den letzten Tagen nun von so vielen tollen Büchern gehört habt, die andere User gelesen haben, ist eure Wunschliste sicherlich auch angewachsen (ich muss hier schon ganz schuldig meine Hand heben ...).

Habt ihr schon ein Buch im Kopf, welches ihr euch direkt am Dienstag kaufen müsst? Beziehungsweise, falls es nicht so dringend sein sollte, welches Buch möchtet ihr euch als nächstes kaufen und warum?
Nein, jetzt gleich am Dienstag werde ich mir kein neues Buch kaufen. Bei mir eilt das eigentlich nicht. Ich werde erst einmal mein Konto checken, weil ich wirklich absolut nicht weiß, wie viel da noch drauf ist und dann wäge ich ab, ob ich mir wieder Bücher kaufe...
Geplant sind definitiv »Ritus« und »Sanctum« von Markus Heitz. Die Investition möchte ich auf jeden Fall machen, damit ich die Bücher hier zu Hause habe und jeder Zeit wieder anfangen kann, sie zu lesen. Das kann ich ja momentan nicht, weil ich mir die Bücher ausgeliehen habe. Aber eines Tages werde ich sie sicher wieder lesen... Und ich habe sie schon auf meinen Wunschzettel bei meiner Lieblingsbuchhandlung gesetzt. ;-)


Euer Fazit zum Lesemarathon?
Unser Lesemarathon zu Ostern neigt sich seinem Ende zu. Noch bleiben uns aber 4 Stunden, um uns den Büchern zu widmen.

Wie fällt euer abschließendes Fazit aus? Wie viele Bücher habt ihr während den vergangenen 4 Tagen gelesen? Habt ihr neue Bücher entdeckt? Und bleibt ihr direkt beim Lesen dran?

Ich möchte mich an dieser Stelle auch für eure großartige Beteiligung bedanken! Es hat wie immer wahnsinnig viel Spaß gemacht, gemeinsam mit euch zu lesen! Wenn man weiß, dass gerade mehrere LovelyBooks-User auch gerade lesen, jeder ein ganz anderes Buch verschlingt und man das trotzdem miteinander teilt, ist das immer etwas Besonderes!

Viel Spaß noch beim Weiterlesen und bis zum nächsten Lesemarathon!
Ach, menno, wieso ist der Lesemarathon schon wieder fast zu Ende? :(
Es gib viel zu wenige im Jahr! *jammer*
Ich muss sagen, dass ist wohl der ergiebigste Lesemarathon, an dem ich je teilnahm. Ich habe wirklich jeden Tag viel (mehr als 100 Seiten) gelesen und konnte »Ritus« sogar abschließen und bin mittlerweile ziemlich weit bei »Sanctum«. Es hat mir wieder unglaublich Spaß gemacht. :3
Gestöbert habe ich nicht so viel, aber »Ellbogen« von Fatma Aydemir ist ziemlich schnell auf meinem Wunschzettel gelandet.
Da ich gleich noch im Bettchen weiterlesen werde, kann ich abschließend gar nicht sagen, wie viel ich nun wirklich gelesen habe. Das werde ich dann wohl morgen oder in den nächsten Tagen nachholen. ;-)
Abschließend möchte ich mich bei dir, Marina, sehr bedanken. Ich find das großartig, dass du immer wieder einen Lesemarathon veranstaltest und dich da so reinhängst und trotzdem selber noch Zeit zum Lesen findest. Und du hast Recht: Es ist ein ganz besonderes Gefühl, zu wissen: da lesen gerade noch mehr Leute mit dir zur selben Zeit... ❤️

Sonntag, 16. April 2017

[#lblm] Buch-Osterhase und Frühlingsliebling

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1445650837/
Happy Easter to you all! \o/
Oh, heute sind dann gleich mal zwei Fragen gestellt worden. Nach einem ausgedehnten Frühstück mit Buch und Kaffee, werde ich mich jetzt ransetzen und die Fragen einmal beantworten.

War der Buch-Osterhase schon da?
Das LovelyBooks-Team wünscht euch ein wunderschönes Osterfest!

Na, habt ihr euch schon auf Ostereier-Suche begeben? Hat der Osterhase vielleicht sogar ein Buch ins Nest gelegt? Und wenn ja, welches?
Oder gab es doch ganz viel Schokolade, die ihr als Wegzehrung für die verbleibenden zwei Tage des Lesemarathons nutzen könnt?
Ja, ich hab mich tatsächlich gestern schon auf Ostereier-Suche begeben. Meine Oma hatte gestern angekündigt, sie hätte mir was gekauft, als ich mich verabschieden wollte. "Such mal auf der Treppe", sagte sie. Am Ende suchten wir beide, weil sie vergessen hatte, wo sie meine Ostertüte versteckt hat. *lach* Letztendlich fanden wir die Tüte mit Schmunzelhase und Ostereiern in der Küche in einer Schublade. Hatte der Osterhase da heimlich das Versteck aktualisiert? ;D
Ein Buch war nicht dabei. Allerdings gab's für mich gestern dennoch neue Bücher: mein Schuber von »Silber - Die Trilogie der Träume« war endlich am Postamt angekommen und ich konnte ihn gestern glücklich entgegennehmen. Das kann man aber nicht als Ostergeschenk zählen, da es ein Geburtstagsgeschenk von meinen Kollegen für mich war. Ich hatte einen Büchergutschein zum Geburtstag geschenkt bekommen und hab den für den Schuber auf den Kopf gehauen, nachdem meine Kollegin mir flüsterte: "Kauf dir doch die Silber-Trilogie von dem Büchergutschein!" Sie hatte mir vorher von der tollen Buchreihe vorgeschwärmt. :D
Und ich hab mir dann gleich den wunderschönen Schuber bestellt.... *_*


Welches Buch ist euer Frühlingsliebling?
Die ersten Monate des Jahres sind wieder im Sauseschritt an uns vorbeigezogen und ich bin mir sicher, dass unter euren gelesenen Büchern
das ein oder andere Highlight dabei war.
Welches Buch ist bisher euer Lieblingsbuch 2017? Und warum hat es euch so begeistert?
Oh, ich hab da nicht nur eines... Sondern drei: »Windgeflüster in Fella«, »Girl on the Train« und »Ritus«, weil mich diese drei Bücher vollends gefesselt und gebannt haben und mich nicht mehr loslassen. ❤️
Detaillierte Begründungen, warum mir die Bücher so gefallen haben, findet ihr in meinen verlinkten Rezensionen. :D

Samstag, 15. April 2017

[Rezension] Markus Heitz: »Ritus«

Buchreihe: Band 1 der Dilogie um die Bestie vom Gévaudan
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2006
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-426-63130-0
Preis: 12,95€
Seiten: 528
Verlag: Knaur
Gelesen von: 03.04. - 15.04.2017

Bewertung:
Zwei Männer, die nur ein Ziel kennen.
Ein Fluch, der die Jahrhunderte überdauert.

Frankreich im Jahre 1764.
Die Menschen leben in Angst und Schrecken - dann ihre Kinder werden gehetzt und getötet.
Was ist das für eine Bestie, die kein Jäger stellen kann?
Unter den vielen Männern, die sich auf die Jagd begeben, ist auch der Wildhüter Jean Chastel.
Er selbst birgt ein dunkles Geheimnis - und niemand ahnt, dass der gnadenlose Ritus der Bestie auch zweihundert Jahre später noch Opfer fordern wird ...
Ich bin begeistert. Ein wahrlich spannendes Buch und ich freue mich bereits auf den zweiten Band. Er liegt hier schon bereit und wartet darauf, gelesen zu werden. ;D
Ein Roman, in dem Fiktion und wahre Begebenheit miteinander verschmelzen. Markus Heitz ist dies meisterhaft gelungen. Und das, obwohl ich Werwölfe nie wirklich interessant fand... Ich interessiere mich meist eher für Vampire. Die haarigen Biester waren nie so mein Ding. Aber dank Herrn Heitz mit seinem humorvollem, detaillierten und direktem Schreibstil und seiner spannenden Geschichte über die Bestie vom Gévaudan bin ich schon nach den ersten 10 Seiten im Buch versunken. Ich hatte immer wieder Mühe, mich von dem Buch loszureißen.
Bis fast zum Schluss wechseln sich die Orte des Geschehens und die Zeiten kapitelweise miteinander ab. Die Geschichte beginnt 1764 in Frankreich und wechselt sich dann mit dem Erzählstrang im Jahre 2004 ab. Anfangs fiel mir das schwer, aber ich gewöhnte mich schnell an die wechselnden Erzählstränge. Es machte das Ganze umso spannender. Noch spannender wurde es dann für mich, als ich begann zu googeln.
Ich rate euch, macht dies nicht, wenn ihr eigentlich das Buch lesen wollt. Mir ist es den einen Abend passiert, dass ich mich in Rechercheergebnissen festlas.
Es beeindruckte mich einfach sofort, wie viel in diesem Buch der Wahrheit entspricht.
Von Beginn an, will man wissen, wie genau die Vergangenheit mit der Gegenwart zusammenhängt und wer eigentlich dieser Eric von Kastell ist, der anscheinend übermenschliche Fähigkeiten besitzt, die denen seiner Beute nicht unähnlich sind. Stück für Stück kann man einige der Zusammenhänge erahnen aber trotzdem bleiben eine Menge Fragen offen. Fragen, die hoffentlich im zweiten Band beantwortet werden.
Die Kapitelanfänge sind dezent mit dem Muster auf dem Cover des Buches verziert. In grau, sodass der Lesefluss nicht gestört wird. Anhand der Orts- und Zeitangaben, weiß man immer, wo und wann man sich gerade befindet.
Die Charaktere sind plausibel und ihr Handeln ist gut nachvollziehbar. Lediglich Antoine ging mir zwischenzeitlich auf den Keks.
Gegen Ende des Buches wird auch der Titel immer klarer und der Leser begreift, warum das Buch »Ritus« heißt. Zum Schluss wechseln sich die Erzählstränge weniger ab und es wird häufiger aus der vergangenen Zeit erzählt, weil sich die Lage dort zuspitzt.
Wer die Bestie letztlich ist, hat mich sehr überrascht und schockiert. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Fesselnde Geschichte über die Bestie des Gévaudan und deren Auswirkungen in der Gegenwart. Hier verschmelzen Fiktion und Historie faszinierend miteinander. Klare Leseempfehlung. Vorsicht, Pageturner! Kann man definitiv öfter lesen.

[#lblm] An welchem Buch-Ort befindet ihr euch gerade?

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1445650837/
Wir starten frisch und fröhlich in Tag 2 unseres Lesemarathons zu Ostern und nachdem die ersten Seiten, Kapitel oder sogar Bücher schon hinter uns liegen, würde uns folgendes interessieren:

An welchem Ort befindet ihr euch in eurer aktuellen Lektüre? Seid ihr gerade in einer Großstadt, auf einem kaum zu bezwingenden Berg oder auf einem fremden Planeten?
Und – könnte man dort gut Ostereier verstecken? ;)
Ich befinde mich gerade am 19. Juni 1767 in der Pfarrei Nozeyrolles im Ténazeyre-Wald in Südfrankreich.
Sicher kann man dort auch gut Ostereier verstecken. Ich würde es aber lieber lassen, da in dem Gebiet ein Werwolf sein Unwesen treibt und das böse enden könnte.

Freitag, 14. April 2017

[#lblm] Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch am meisten?

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1445650837/
Bevor wir am Sonntag fröhlich Ostereier suchen, suchen wir jetzt nach Neuerscheinungen, die in den nächsten Wochen unser Herz erfreuen.
Wartet ihr schon sehnsüchtig auf Bücher, die in nächster Zeit erscheinen? Und wenn ja, welche Titel sind das?

Zur Inspiration und Merkhilfe könnt ihr hier auch durch unsere Monatslisten für April und Mai stöbern. Aber Vorsicht – eure Wunschliste wird dadurch garantiert wachsen! ;)

Buchneuerscheinung Hardcover April 2017
https://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Beste-Buchneuerscheinung-Hardcover-April-2017-1437341130/

Buchneuerscheinung Taschenbuch April 2017
https://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Beste-Buchneuerscheinung-Taschenbuch-April-2017-1436927589/

Bucherscheinungen Hardcover im Mai 2017
https://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Beste-Bucherscheinungen-Hardcover-im-Mai-2017-1444921633/

Bucherscheinungen Taschenbuch im Mai 2017
https://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Beste-Bucherscheinungen-Taschenbuch-im-Mai-2017-1444921634/
Das ist jetzt die erste Frage während des Lesemarathons, die ich beantworte... Die Bildergalerie habe ich diesmal ausgelassen. Ich habe keine Deko und es sieht sowieso immer gleich hier aus. :P

Mir sagen die meisten Bücher aus den Listen tatsächlich nix. Einige wenige klingen für mich interessant, mehr aber auch nicht.
Ich freu mich eigentlich nur auf zwei ganz bestimme Star-Wars-Bücher: »Der Auslöser« von James Luceno und »Rogue One« von Alexander Freed.
Beide Bücher habe ich bereits letztes Jahr vorbestellt, nachdem ich mir »Rogue One« im Kino angeschaut hatte. Eines der Bücher erscheint diesen Monat, das andere einen Monat später. Ich bin schon sehr gespannt und hoffe, dass sie so gut sind, wie ich denke und sie mich begeistern werden. :3

Mittwoch, 12. April 2017

[Aktion] Lektüre im Osterei - #lblm zu Ostern

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1445650837/
Designed by Freepik
Es ist mal wieder soweit: Lovelybooks veranstaltet zu Ostern auch dieses Jahr wieder einen Lesemarathon. Von Karfreitag bis Ostermontag wird fleißig gelesen - und ich bin natürlich mit dabei.
Jeder kann dann einsteigen wann er will und aufhören, wann er möchte. Es geht darum, so viel, wie es einem möglich ist zu lesen. Ohne Druck und Stress, sondern ganz entspannt.
Über die Tage verteilt werden kleine Fragen oder Aufgaben gestellt werden, die man beantworten kann.
Wer während des Lesemarathons Bücher durchliest, eine Kurzmeinung verfasst und diese verlinkt, fällt in den Lostopf für eines von 5 Lovelybooks-Buchpaketen!
Unter dem Hashtag #lblm kann fleißig in den Social Media gepostet werden. Ich bin nebenbei dann wieder auf Twitter aktiv.

Ich wünsche uns allen viel Spaß beim Lesemarathon! :)

Die Fragen




Donnerstag, 6. April 2017

[Aktion] KopfKino #4

Mit einem Tag Verspätung, weil ich gestern Abend dann doch zu müde zum Bloggen war, nehme ich am gestrigen KopfKino von KiraNear teil.

http://auroramisa.blogspot.de/search/label/KopfKino

KopfKino ist KiraNears ganz eigene Mitmachaktion, die jeden Mittwoch stattfindet.
Es werden zwei Fragen gestellt, eine zum Thema Bücher/Lesen und die andere zum Thema Serien/Filme, von denen man mindestens eine beantworten kann. Optimal ist es, wenn man beide beantwortet, aber das ist kein Muss. Es reicht, wenn man nur eine der beiden Fragen beantworten kann.
Weitere Infos zu dieser Aktion findet ihr hier.

Die Fragen


Bücher: Hast du schon einmal ein Buch gewonnen?
Serien: Gibt es für dich eine Serie, bei der das Remake besser ist als das Original?

Meine Antworten


Hast du schon einmal ein Buch gewonnen?
Ja, das habe ich tatsächlich schon mal. Das war noch zu Zeiten, in denen es die Buchhandlung Weiland noch gab. Ich hab auf der Website der Buchhandlung an einem Quiz teilgenommen. Ich weiß heute gar nicht mehr, worum es ging und ich hatte auch einfach so teilgenommen und nicht damit gerechnet, tatsächlich etwas zu gewinnen.
Aber ein paar Tage später bekam ich Post mit dem Hinweis, dass ich gewonnen hätte und dem Buch »Da muss man durch von Hans Rath.
Ich gestehe, ich hab das Buch bis heute nicht gelesen. Die Thematik hat mich nie sonderlich interessiert und gekauft hätte ich mir das Buch nie und nimmer. Aber eines Tages werde ich es lesen...

Gibt es für dich eine Serie, bei der das Remake besser ist als das Original?
Ich glaube, ich habe bisher kein einziges Remake einer Serie geguckt. Mir fällt da zumindest keine ein. Allerdings habe ich vor, »Sailor Moon Crystal« zu schauen. Aber ich weiß noch nicht, wann ich das mache. Und war da nicht auch noch »Dragon Ball Z Kai«? Das wollte ich mir auch noch anschauen... Ah, ich glaube, dass hatte ich bisher nicht getan, weil es mich abschreckte, dass es noch nicht synchronisiert gewesen war. Ich weiß gar nicht, wie der aktuelle Stand da ist. :,D
Mit anderen Worten: Ich kann die Frage leider nicht beantworten.

Mittwoch, 5. April 2017

[Aktion & Lesegedanken] Leselaunen #3

Dumdidum~. Gerade festgestellt: Es ist ja Mittwoch und ich habe Lust bei einer Aktion mitzumachen. Was bietet sich da an?
Richtig. Die Leselaunen von Lara!
Leselaunen findet jeden Mittwoch statt und ist eine Art Zustandsbericht über das Leseverhalten und andere persönliche Dinge, die man gerne mitteilen möchte.
Hier kommt ihr zu den Postings von Novembertochter, die diese Aktion ursprünglich ins Leben rief.
Zu den Postings von Lara geht es hier.

Aktuelles Buch?


Ich lese momentan »Ritus« von Markus Heitz. Ich war letzte Woche auf der Lesung von Markus Heitz. Dort hat er sein neues Buch »Des Teufels Gebetbuch« vorgestellt und ich war so begeistert, dass ich's mir sofort gekauft hab und es auch signieren lassen hab. (Mein erstes signiertes Buch! Mein erstes Buch von Markus Heitz!)
Als ich das meiner Kollegin erzählte, erzählte sie mir von »Ritus« und dem Nachfolger »Sanctum«. Sie hat mir so begeistert davon erzählt und meinte, dass sie die beiden Bücher tatsächlich immer wieder liest: "Die sind sooooo toll, die MUSST du auch lesen. Ich bringe sie dir sofort morgen mit!"
Ja, das hat sie dann auch getan und nun bin ich auch schon beim ersten Band. XD Ich hab die beiden Bücher nun extra zwischen geschoben, weil ich so neugierig war und ich natürlich auch möchte, dass sie die Bücher schnell wieder zurückbekommt. Immerhin will sie sicher auch bald wieder lesen. :D
Die Bücher sind wirklich ziemlich zerlesen. Und schon 10 Jahre alt. Wow. Und sie ist immer noch so begeistert.
Und ich muss sagen: Auch bei mir bahnt sich da Begeisterung an. Es ist nun das erste Buch von Herrn Heitz, das ich lese. Ich dachte ja, ich fang mit »Des Teufels Gebetbuch« an... Aber meine Kollegin machte mir einen Strich durch die Rechnung. XD Aber ich bin schon ziemlich fasziniert.
Der Schreibstil ist direkt, nimmt kein Blatt vor den Mund, ist detailliert und zaubert ein großartiges Kopfkino ins Hirn. Herrlich. Spannend. Von Langatmigkeit keine Spur.
Es gibt zwei Erzählstränge, die im Wechsel der Kapitel erzählt werden. Einmal um 1764 und einmal in der Gegenwart im Jahre 2004. Es gibt gewisse Parallelen und ich bin schon gespannt, wie stark die beiden Erzählstränge noch miteinander verknüpft sind. Ich stelle schon wilde Vermutungen an. XD

Momentane Lesestimmung?


Ich würde am liebsten den lieben langen Tag nur lesen~. Meine Lesestimmung ist momentan echt auf einem Hoch. :D

Zitat der Woche?


Es gab beinahe nichts Schlimmeres als blumige, süße Düfte, die in der Nase klebten und die krampfhaft versuchten, ein Gefühl von Sommer zu verbreiten, obwohl sie mehr in Richtung erhitztes Gummibärchen tendierten.
aus »Ritus« von Markus Heitz ; S. 65/66

Und sonst so?


Ich habe Urlaub und komme irgendwie nicht zu dem, was ich mir vorgenommen habe.... Verdammt. Leider gerate ich auch schon wieder leicht in Panik. Ich werde nicht das schaffen, was ich wollte. Ich hab mehr Zeit gebraucht, um mich zu erholen. Das hab ich diesmal echt unterschätzt. Mist.
Naja, ich hab ja noch ein paar Tage. :)


Montag, 3. April 2017

[Rezension] Paula Hawkins: »Girl on the Train«

Buchreihe: -
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2015
Genre: Krimi und Thriller
ISBN: 978-3-7645-0522-6
Preis: 12,99€
Seiten: 448
Verlag: Blanvalet
Gelesen von: 27.03. - 03.04.2017

Bewertung:
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an.
Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen - wie es scheint - ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages sieht sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau - daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in ein Netz aus Lügen und Betrug ...
Rachel fährt täglich mit dem Acht-Uhr-Vierer von Ashbury nach London. Sie ist arbeitslos und alkoholabhängig und so hat sie jeden Tag eine Menge Zeit totzuschlagen, denn sie möchte nicht, dass ihre Mitbewohnerin von ihrer Situation Wind bekommt.
Der Zug hält täglich vor dem gleichen Signal und so kommt es, dass Rachel mit der Zeit die Bewohner der Häuser unten an der Bahnstrecke beobachtet und sich ausmalt, was für ein perfektes Leben sie führen. Insbesondere des Hauses Nummer 15, in dem ein junges Paar wohnt. »Jess« und »Jason« nennt sie die beiden.
Eines Tages beobachtet sie etwas, das sie aus der Bahn wirft und schockiert. Kurz darauf liest sie in der Zeitung, dass »Jess« vermisst wird.
Im Zuge der Ermittlungen wird Rachel von der Polizei befragt und sie erzählt von ihren Beobachtungen. Natürlich nicht, ohne die Wahrheit ein wenig zu verändern, um nichts von ihrer Situation zu verraten oder für verrückt gehalten zu werden.
So verstrickt sich Rachel in Lügen und nimmt sogar selber die Ermittlungen auf. Nach und nach kommt die schockierende Wahrheit ans Licht und endet in einem unerwarteten Showdown.

Dieses Buch hat mich wahrlich umgehauen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und legte nur wenige Pausen ein. Allerdings finde ich, dass der Klappentext dem Inhalt nicht so ganz gerecht wird. Genau wie das Cover. Hätte ich nicht Empfehlungen von Freunden bekommen und ich nicht mehrere Rezensionen über das Buch gelesen, hätte ich das Buch nie gekauft. Weil es mich so allein von Cover und Klappentext nicht überzeugt.
Der Schreibstil ist einfach, unkompliziert und sorgt dafür, dass man schnell in die Story hineingesogen wird und sie so schnell nicht mehr loslassen kann.
Die zwei ersten Seiten beinhalten zwei Ausschnitte der Geschichte, die man anfangs so überhaupt nicht versteht, die aber dazu führen, dass man unbedingt wissen will, was in diesem Buch passiert und so blättert man um und beginnt zu lesen und um mich war es dann schnell geschehen.
Das Geschehen wird aus der Sicht von verschiedenen Personen geschildert und überschneidet sich dann auch. Man bekommt manchmal das Geschehen erst aus der Sicht von einer Person mit und dann von einer anderen und wird mit ihren Gefühlen und Gedanken zu dieser Situation konfrontiert. Verschiedene Personen mit verschiedenen Blickpunkten und nur einem Teil des Puzzles in Händen während der Leser das große Ganze sieht.
Es fällt einem leicht, sich in die verschiedenen Charaktere hineinzuversetzen, auch wenn man sie vielleicht nicht leiden kann. Ich hatte meine Schwierigkeiten mit Anna bzw. ich kann sie nicht ausstehen, trotzdem ich ihre Beweggründe durchaus verstehen kann. Aber mir ging sie mit ihrer ganzen Denkweise und ihrem Handeln auf den Keks.
Rachel hingegen ist mir trotz ihrer vielen Probleme und ihrer Alkoholabhängigkeit sehr sympathisch. Außerdem habe ich Mitgefühl für sie empfunden. Genau das, was Anna so gar nicht für sie empfindet. Und das ist etwas, was ich nicht verstehe: wie kann man so völlig gefühllos sein? Erst recht dann, wenn man bedankt, dass sie weiß, warum Rachel so abgestürzt ist.
Man hätte Rachel schon früh helfen können, dann wäre das Ganze nicht so eskaliert.
In diesem Buch neigt man dazu, jeden zu verdächtigen, weil dem Gefühl nach jeder irgendwie Dreck am Stecken hat oder haben könnte. Das ist so realistisch und das macht das Ganze so extrem spannend.
Ich hab das Buch letzte Nacht durchgelesen und wenn ich euch einen Rat geben darf: Macht das nicht so kurz vorm Schlafengehen. Ich hab hinterher so dermaßen unruhig geschlafen und bin immer wieder hochgeschreckt, dass ich mich morgens wie gerädert fühlte. :,D

Mein Fazit:
Megaspannender Thriller, der etwas anderen Art, den man besser nicht kurz vorm Schlafengehen lesen sollte.
Vorsicht, Pageturner! 😉