Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Dienstag, 12. Januar 2016

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #18

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2016/01/gemeinsam-lesen-146.html
Es ist Dienstag und damit mal wieder Zeit für Gemeinsam Lesen~.
Diesmal wieder von Schlunzenbücher.
Weitere Infos → *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan das Buch »Die Jagd beginnt« aus der Reihe »Das Rad der Zeit« von Robert Jordan und bin aktuell auf Seite 34.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Du kannst auch sicher nichts lernen, wenn du hier herumstehst.« (S. 34)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin absolut gespannt, wie es mit Rand und Co weiter geht. Der zweite Band fängt schon mal wieder spannend an. Man versteht nur im Ansatz, was im Prolog passiert und am Ende des Prologes bekommt man eine Gänsehaut.
Das Gespräch zwischen Lan und Rand gefällt mir sehr. Es ist so vertraut. Das freut mich. Es hat den Anschein, als seien sie sich irgendwie ebenbürtig und so etwas wie Freunde geworden. Und Rand ist längst nicht mehr der Bauernjunge, der er einmal war. Das merkt man sofort.
Ich liebe außerdem die erste Seite des ersten Kapitels. Die Einführung in den zweiten Band sozusagen und man bekommt nur langsam gesagt, wo man sich eigentlich in der Geschichte befindet und bei wem. Das wird einem so langsam und sanft mitgeteilt. Ich liebe so etwas.

4. War euer erstes Buch 2016 ein guter Einstieg ins Lesejahr? Habt ihr euch ein Ziel für dieses Jahr gesetzt?
Hm, ja bisher schon. Mir gefällt Band zwei der Reihe bisher wirklich gut und ich denke, ich werde es bald durchlesen.
Ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr mehr zu lesen als letztes Jahr. Vielleicht geht es mir dann auch besser, wenn ich regelmäßiger lese. Ich habe beim letzten Lesemarathon gemerkt, wie gut mir das Lesen tut und wie sehr es mir eigentlich fehlt, wenn ich nicht lese.
Außerdem möchte  ich mal wieder mehr als nur 10 Bücher in einem Jahr schaffen zu lesen.

Sonntag, 10. Januar 2016

[Rezension] Robert Jordan: »Die Suche nach dem Auge der Welt«

Buchreihe: Band 1 der Reihe »Das Rad der Zeit - Das Original«
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2013
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-492-70081-8
Preis: geschenkt bekommen
Seiten: 896
Verlag: Piper
Gelesen von: 01.10.2015 - 10.01.2016

Bewertung:
Das Rad der Zeit dreht sich, Zeitalter kommen und gehen und hinterlassen Erinnerungen, die zu Legenden werden ... In dem abgeschiedenen Dorf Emondsfelde erzählt man sich noch immer die alten Geschichten um den Dunklen König und die Magierinnen der Aes Sedai, die das Rad der Zeit drehen. Niemand ahnt, auch der junge Bauersjunge Rand al'Thor nicht, wieviel Wahrheit in diesen Legenden steckt. Dann jedoch überfallen blutrünstige Trollocs, die Häscher des Dunklen Königs, das Dorf und brennen den Bauernhof von Rands Familie nieder. Die Magierin Moiraine verhilft dem Jungen in letzter Minute zur Flucht. Eine phantastische Reise beginnt, während der Rand in sein Schicksal hineinwachsen wird, der Wiedergeborene Drache und der Retter der Welt zu sein ...
Die Geschichte beginnt zunächst sehr langsam und baut sich erst nach und nach auf. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten, mich in Jordans Schreibstil einzufinden, da er so anders schreibt, als alle anderen Autoren, die ich bisher las, doch jetzt liebe ich diesen Schreibstil.
Von der Geschichte her, wurde ich oft an Tolkiens Buchreihe »Der Herr der Ringe« erinnert. Doch »Das Rad der Zeit« gefällt mir tatsächlich viel, viel besser.
Es ist eine ganz andere Geschichte und lässt sich eigentlich auch nicht mit Tolkiens Werk vergleichen. Nur das Prinzip ist dasselbe. Eine klassische Fantasy-Geschichte.
In der heutigen Zeit eigentlich nichts Besonderes mehr. Aber sie ist so gut erzählt und geschrieben, dass sie mich doch sehr überrascht hat und alle klassischen Fantasy-Geschichten, die ich bisher las, locker in den Schatten stellt.
Vieles ist voraussehbar, vieles jedoch nicht, sodass sich eine faszinierende Balance zwischen Vorahnung und Überraschung ergibt.

Die Charaktere gefallen mir sehr. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen und sind nicht perfekt. Dadurch sind sie sehr facettenreich, wie ich finde. Allerdings wurden sie doch nicht alle ausreichend beschrieben. Ich hoffe, man erfährt in den nächsten Bänden mehr über die verschiedenen Figuren. Gerade über Egwene, aus deren Sicht die Vorgeschichte erzählt wird, würde ich in den nächsten Bänden gerne mehr erfahren. Das blieb in der Hauptgeschichte leider völlig aus und so konnte der Leser einige ihrer Reaktionen nicht nachvollziehen. Allerdings musste ich oft über sie schmunzeln, da sie mich sehr an mich selbst erinnerte.

Das Cover ist wunderschön. Es schillert schön in blaumetallic und erinnert stark an die Originalausgabe, was ja Sinn macht, da die Reihe erstmals in Deutschland so erschien, wie das Original.
Abgebildet ist die Gruppe, die sich auf den Weg nach Tar Valon macht. Das passt super zu der Geschichte, die dieses Buch erzählt.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne, klassische Fantasy-Geschichte, die einen epischen Touch hat, der einen erahnen lässt, dass die Reihe legendär wird/ist.

Freitag, 8. Januar 2016

[Aktion] Coververgleich #1


Die liebe Aleshanee von Weltenwanderer macht immer so tolle Aktionen mit. Ich entdecke bei ihr immer so viele. *__*
Diesmal habe ich die Aktion Comparing Covers  Coververgleich von Saras etwas andere Bücherwelt entdeckt, die ich sehr, sehr interessant finde und da mache ich doch mal glatt mit meinem aktuellen Buch mit.
Und das hat tatsächlich einige Cover-Varianten...

Das ist das Buch, welches ich momentan lese: 


Die Reihe erscheint momentan ein zweites Mal auf Deutsch. Als sie das erste Mal auf Deutsch erschien, war jeder Band aufgeteilt in zwei oder drei Bände.
Der oben abgebildete Band enthielt diese beiden Bände der Reihe hier:


In der deutschen Neufassung ist die Reihe an die Erscheinungsweise des Originals angeglichen worden, weswegen die Reihe nun den Zusatz "Das Original" trägt.

Das englische Original hat dieses Cover:


Man sieht stark, woran die deutsche Neuausgabe orientiert war, nicht wahr?
Aber auch im Englischen gibt es ein neues Cover des Buches. Das sieht dann so aus:


Das Cover der neuen englischen Ausgabe finde ich jedoch sehr langweilig.
Ich finde die deutschen Cover schon sehr schön. Das der Neuausgabe schillert schön in blaumetallic.
Aber ich glaube, das Cover der Originalausgabe gefällt mir doch am besten.
Noch schöner wäre eine Kreuzung zwischen dem Cover der deutschen Neuausgabe und der Originalausgabe.

Was meint ihr? Welches der Cover gefällt denn euch am besten?

[aktualisiert am 09.03.2016, da sich Name und Logo der Aktion verändert haben]

Dienstag, 5. Januar 2016

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #17

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2016/01/gemeinsam-lesen-145.html
Wird mal wieder Zeit für ein "Gemeinsam lesen"~.

Diesmal wieder von Schlunzenbücher.
Weitere Infos → *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch das Buch »Die Suche nach dem Auge der Welt« aus der Reihe »Das Rad der Zeit« von Robert Jordan und bin aktuell auf Seite 794.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Lan kommt aus Malkier«, sagte die Dorfheilerin sanft und blickte auf. (S.794)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das Buch erinnert mich immer irgendwie an »Der Herr der Ringe« nur mit einer anderen Story und anderen Figuren. Aber es scheint mindestens genauso episch zu sein.
Allerdings gefällt mir Jordans Schreibstil, der weniger ausschweifend ist wie der Tolkiens, wesentlich besser.
Vieles kann man erahnen, was passiert. Aber vieles auch nicht. Es hält sich die Balance zwischen Ahnung und Überraschung und das gibt einem das Gefühl, das man im Prinzip gar nichts erahnen kann, da es ja doch ganz anders kommen kann.
Das ist schon sehr spannend.

4. Lagen buchige Geschenke unter eurem Tannenbaum oder habt ihr euch vielleicht sogar selbst beschenkt?
Nein. Ich hab gar nichts dergleichen zu Weihnachten bekommen. Dabei hatte ich fest damit gerechnet. Immerhin habe ich die ersten drei Bände von »Das Rad der Zeit« von meiner Mum und meinem Bruder geschenkt bekommen - die zwei Personen, die unbedingt wollten, dass ich diese Reihe lese. XD
Aber gut, so wurde ich angenehm überrascht und vielleicht kriege ich ja wieder einen Band zum Geburtstag. ;D

Sonntag, 3. Januar 2016

[Aktion] Mehr Aufmerksamkeit für ... #1

Gefunden bei Weltenwanderer, veranstaltet von Glitzerfees Buchtempel, um Bücher vorzustellen, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.
Ich habe mich gerade dazu entschlossen an dieser Aktion unregelmäßig teilzunehmen. Aber immer dann, wenn mir ein Buch auffällt, dass meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.
Also, dann mal los~.


»Schwarzes Prisma« von Brent Weeks



Stelle uns das Buch vor, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat

Gavin ist der Herrscher des Landes und gleichzeitig der Protagonist dieser Geschichte.
Man wird in ein Geschehen reingeworfen und weiß seitenlang eigentlich gar nichts. Schritt für Schritt erfährt man, was in der Vergangenheit passiert ist und wer Gavin wirklich ist.
Ein Fantasy-Buch der ganz anderen Art.

Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?

Ich habe das Buch vor ein paar Jahren von meinem besten Freund geschenkt bekommen, der begeistert von der Buchreihe und dem Autor ist.
Letztes Jahr packte ich es auf meine SuB-Abbau-Liste und las es dann auch endlich - und war selber überrascht und begeistert.

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?

Das Buch ist einfach überhaupt nicht so, wie die üblichen Fantasy-Bücher, die ich lese. Es überrascht auf ganzer Linie. Immer, wenn ich gedacht habe, etwas voraussehen zu können, wurde ich eines Besseren gelehrt.
Außerdem hat man hier keinen Charakter, den man wirklich hasst. Alle Figuren sind realistisch dargestellt, was das Ganze etwas authentischer macht.  Es gibt kein  Schwarz oder Weiß.

Gibt es eine Rezension zum Buch?

Yep, die findet man hier. :D

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?

Weil ich denke, dass es viele Leser überraschen wird. Ich hatte absolut nichts an dem Buch auszusetzen. Das allein ist schon nicht häufig der Fall. Die Geschichte ist in sich stimmig und superspannend. Das Buch ist ein einziger Pageturner.
Wer Bock hat auf eine untypische, spannende Fantasygeschichte, sollte hier unbedingt zugreifen.

Samstag, 2. Januar 2016

Lesestatistik 2015

Wird mal wieder Zeit für meine alljährliche Lesestatistik~.



Januar
»Das Silmarillion« von J.R.R. Tolkien
»Dark Angels Summer - Das Versprechen« von Kristy und Tabita Lee Spencer 
»Alice im Wunderland« von Lewis Carroll

Februar + März
»Nebelfront« von Hannes Nygaard

April - Juni
»Sakrileg - The Da Vinci Code« von Dan Brown

Juli
»Ein ganzes halbes Jahr« von Jojo Moyes
»Im Zwielicht« von Lisa J. Smith

August
»Schwarzes Prisma« von Brent Weeks

September
»City of Bones« von Cassandra Clare



Neun Bücher habe ich 2015 gelesen. Drei Bücher mehr als im Jahr davor.
Und dann hatte ich keine wirkliche Ruhe mehr zu lesen.
Seit Oktober hänge ich nun in »Die Suche nach dem Auge der Welt« von Robert Jordan.
Ich hab's leider nicht mehr geschafft durchzulesen. :(
Aber wenigstens fast. Und ich hab wieder mehr gelesen als in 2014. Das nehme ich als persönlichen Fortschritt.
Ich bin gespannt, was ich dieses Jahr alles so lesen werde. :)