Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Sonntag, 19. Juli 2015

[Rezension] Jojo Moyes: »Ein ganzes halbes Jahr«

Buchreihe: Band 1 der Reihe um Louisa Clark
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2013
Genre: Liebesroman
ISBN: 978-3-499-26703-1
Preis: geschenkt bekommen
Seiten: 512
Verlag: Rowohlt
Gelesen von: 01.07. - 13.07.2015

Bewertung:
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Dieses Buch riss mich mit und fesselte mich, bewegte mich so sehr, dass ich nachts davon träumte und berührte mich zutiefst. Brachte mich zum Lachen und fast zum Weinen...
Es ist so ganz anders als das, was ich bisher las. So traurig aber auch so wunderschön. Und es ist ein ganz wichtiges Buch, da es meinen Blick auf alle behinderten Menschen, die im Rollstuhl sitzen müssen, verändert hat. Dabei dachte ich immer, dass er so offen ist wie nur irgend möglich.
Ich muss zugeben, dass mir viele Dinge bereits klar waren. Aber viele andere auch nicht. Ich bin dankbar für dieses Buch; dankbar dafür, dass die Autorin meinen Horizont erweitert hat.
Hatte ich früher die hinterwäldlerische Sicht meiner Oma belächelt, so werde ich heute richtig böse, wenn sie sich abfällig über Rollstuhlfahrer äußert und mach sofort den Mund auf, um ihr die Meinung zu sagen. Und dass das ein Buch so mit mir machen kann, finde ich toll und wünsche mir mehr davon. ♥
Ich hab mir viele Rezensionen und Eindrücke zu diesem Buch angehört und durchgelesen und konnte nicht verstehen, wie man eine ohnehin schon sehr offene und verständnisvolle Sicht, wie ich sie eh schon immer hatte, noch verändern kann. Nun weiß ich es. Jeder der ähnlich denkt: Zugreifen, Buch lesen - überraschen lassen.

Die Diskussionsfragen, die hinten im Buch sind, halfen mir im Nachhinein sehr, mit meinen Gedanken fertig zu werden. Ich finde sie so treffend und gedankenanregend, dass ich sie bestimmt irgendwann noch mal hier thematisieren werde.

Es ist schlimm, was einige Menschen durchleiden müssen... Aber ich bewundere jeden einzelnen, der sein Leben akzeptieren kann und weiter macht... Das habe ich ohnehin schon immer gedacht, nur jetzt umso mehr.
Dieses Buch sollte jeder gelesen haben. Es ist so verdammt wichtig...

Mein Fazit:
Ein absoluter Leseschatz. Ein definitives Must Read.
Aber Achtung: Ohne Happy End.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.