Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Freitag, 26. Dezember 2014

Neuzugänge Weihnachten 2014

  1. "Das Rad der Zeit - Band 1: Die Suche nach dem Auge der Welt" von Robert Jordan
  2. "Das Rad der Zeit - Band 2: Die Jagd beginnt" von Robert Jordan
Beide geschenkt bekommen von meiner Mutter und meinem Bruder. ♥

Montag, 15. Dezember 2014

Neuzugänge Dezember 2014

  1. »Star Wars: Episode I - The Phantom Menace« von Terry Brooks (geschenkt bekommen von Toki)
  2. »Star Wars: Episode II - Attack of the Clones« von Patricia C. Wrede (geschenkt bekommen von Toki)
  3. »Die Auserwählten - Im Labyrinth« von James Dashner (günstig gekauft von bauerhepeter)

Donnerstag, 11. Dezember 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #8

 Gemeinsam Lesen #79
Es ist mal wieder Zeit für "Gemeinsam Lesen". Ich arbeite die Liste weiter ab. :)
Diesmal wieder von Schlunzenbücher.
Weitere Infos → *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich krebs immer noch in »Das Silmarillion« rum. Allerdings komme ich langsam voran. Bin aktuell auf Seite 354.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Nicht so, freut euch, denn der Drache ist tot, und ich lebe.« (S. 354)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ahhhhhh, Túrin geh endlich weg!! >_<
Ich mag ihn nicht. Ich bin froh, wenn der Abschnitt über Túrin endlich vorbei ist.
Da ich »Die Kinder Húrins« las, weiß ich ja, wie die Geschichte um Túrin ausgeht. Ich bin nur unglaublich froh darüber, dass dieser Abschnitt nur einer von vielen ist und man somit nicht alles so detailliert miterlebt wie im von mir o.g. Buch! 
Vermutlich geht am Ende eh alles den Bach runter. o.o

4. Kannst du dich dran erinnern, welches das erste Buch war, dass du jemals selbst gelesen hast? Fing deine Buchleidenschaft schon direkt mit diesem ersten Buch an?
Nein, kann ich leider überhaupt nicht. Und das ärgert mich! Ich grüble schon seit Jahren darüber nach und kann nur vermuten, dass mein erstes Buch, welches ich ganz alleine las, »Willi Wiberg und der Zauberer« war. Aber sicher bin ich mir da nicht. :/
Fasziniert von Büchern war ich eigentlich schon immer. Auch, als ich noch gar nicht lesen konnte. XD
Und ich hab mit 5 Jahren Lesen gelernt. Das ist 22 Jahre her! 

Freitag, 14. November 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #7

Weltenwanderer: Gemeinsam Lesen
Diesmal von Weltenwanderer.
Weitere Infos → *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese leider immer noch "Das Silmarillion" von J.R.R. Tolkien und bin aktuell auf Seite 290.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Nun ist der Auftrag erfüllt«, sagte er, »und mein Schicksal vollendet«; und dann sagte er nichts mehr. (S. 290)

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Tolkien war eine Drama-Bitch. Warum sind seine Geschichten eigentlich oft so überdramatisiert? »Die Kinder Húrins« war schon mega dramatisch - aber nichts kommt in Sachen Drama an »Das Silmarillion« an. Nej, es reicht nicht, dass sich Beren und Lúthien so schon quälen. Beren muss, bevor er stirbt, unbedingt noch eine Hand verlieren. -.- 
Und natürlich werden die Beiden nie so zusammenleben, wie sie es sich wünschen. ಠ_ಠ
Es nervt gewaltig. Und so war es bisher im gesamten Buch. Jeder der Zeitabschnitte ging dramatisch zu Ende. 
Und er setzt gerne Semikolons (s. als Beispiel Frage 2), wo ich einen neuen Satz machen würde. Ich kann langsam keine Semikolons mehr sehen!
Der Leser wird gerade in diesem Werk Tolkiens mit diesen Dingern beschmissen.

4. In welches Genre würdest du dein Buch einordnen? Liest du hauptsächlich solche Bücher oder ist dir das Genre egal?
Fantasy. Und ja, ich lese tatsächlich hauptsächlich Fantasy-Bücher. Jedoch versuche ich immer mal wieder, andere Genres auszuprobieren.
Das Genre ist mir grundsätzlich nicht egal. Es gibt genügend Genres mit denen ich nichts anfangen kann und die nicht nicht lesen würde.

Montag, 20. Oktober 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #6

Gemeinsam Lesen #77
Diesmal von Schlunzenbücher.
Weitere Infos *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese weiterhin "Das Silmarillion" von J.R.R. Tolkien und bin aktuell auf Seite 243.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Entkam daher einer seiner Gefangenen wirklich und kehrte zu seinem Volk heim, so war er dort wenig willkommen und wanderte allein umher, ausgestoßen und verzweifelt.« (S. 243)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Also, diese Namensdopplungen… Man kennt aus »Der Herr der Ringe« und aus »Der kleine Hobbit« ja schon gewisse Figuren und Städte mit Namen.
Wenn dann plötzlich Namen wie Boromir und Minas Tirith auftauchen, ist man sehr wohl verwirrt und irritiert, weil man im ersten Moment denkt: »Nee, das ist doch viel zu früh von der Zeit her. Die kommen doch viel, viel später vor, als die Valar gar nicht mehr existent sind…?« Auch Denethor kommt öfter vor… Ich frage mich, warum Tolkien diese Namen mehrfach verwendet hat… Klar, es ist irgendwo realistischer. Aber für seine Bücher und seine Leser wäre es wirklich weniger verwirrend. Und weniger nervig, wenn er nicht immer ähnliche Namen genommen hätte – oder dieselben… Zumal Boromir ja nun einer der Protagonisten aus »Der Herr der Ringe« ist. Warum nimmt man so einen Namen noch mal und nicht den einer der Nebenfiguren?
Das ganze Buch nervt mich irgendwie nur noch. Ich will es schnell durch haben, die Rezension verfassen und mit dem nächsten Buch anfangen… Es ist mir echt zu nervtötend und anstrengend und das frustriert mich dann.

4. Welches Buch hätte ein anderes Ende, wenn du es geschrieben hättest? Und wie würde das Ende aussehen?
Hmmm… Ich glaube »Bis(s) zum Ende der Nacht«. Also der letzte Hauptband der Twilight-Saga.
Ja, welches andere Ende? Hm… Einfach anders. In sich logischer. Ich hab damals beim Lesen das Gefühl gehabt, Stephenie wolle es nur ihren Fans recht machen – und dadurch entstand halt dieser Griff ins Klo.
Ich würde vor allem einen Kampf entstehen lassen gegen die Volturi!
Und den Prägungskack mit Jake und Nessie würde ich komplett weglassen. -.-
Außerdem würde ich einen Epilog schreiben. Der ein paar Jahre später spielt, wenn Nessie älter ist.
Stephenie wollte auf Zwang alles klären. Zumindest kommt es einen so vor. Und ich würde es irgendwie realistischer gestalten… Und das Buch so schreiben, wie die ersten drei. Denn das vierte … war so husch-husch irgendwie…
Den Teil aus Jacobs Sicht würde ich vermutlich auch weglassen. Der war zwar ganz interessant aber passte nicht so ganz. Dafür  würde ich vielleicht einen Anhang machen – oder ein extra Buch.
Oh, OH! Und ich würde mir eine logischere und passendere Erklärung für Bellas Schwangerschaft ausdenken… Meine Güte! Diese Erklärung im Buch war so, so … DÄMLICH! Und eigentlich ja gar keine Erklärung…
Wie man merkt, gab es viel an dem Buch, was mir nicht gepasst hat und was ich gerne geändert hätte. Ich könnte stundenlang weitermachen, aber ich denke, man weiß jetzt in etwa, was ich meine. ;-)

Sonntag, 19. Oktober 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #5

Gemeinsam Lesen #76
Diesmal von Weltenwanderer.
Weitere Infos → *klick*

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese noch immer »Das Silmarillion« von J.R.R. Tolkien und bin aktuell auf Seite 229.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»So kam Hador Lórindol, Hathols Sohn und Enkel Magors, des Sohnes von Malach Aradan, in seiner Jugend in Fingolfins Haus und wurde ein Liebling des Königs.« (S. 229)

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Boromir?? Bisschen früh für den... Kann nur wieder eine Namensdopplung sein. x__x Und warum wird da ein Teil eines Stammbaums einfach so in einem Absatz als Aufzählung abgekaspert?? @___@

4. Welcher Charakter in deinem aktuellen Buch ist dir am sympathischsten - könntest du dir vorstellen, gut mit ihm befreundet zu sein?
Da gibt es Charaktere? XD
Eigentlich wird nur die Vergangenheit und Geschichte Mittelerdes erzählt. Die Figuren sind eher nebensächlich, denke ich. o_o
Aber Melian gefällt mir wohl bisher am besten... Mit der kann ich am ehesten was anfangen, auch wenn sie nicht unbedingt Protagonistin ist... Aber wer ist hier eigentlich Protagonist? Ehm ja.
Mit Melian befreundet sein? Nein, ich denke nicht. ô.o Sie ist mir zu weitsichtig und labert mir dann doch zu sehr über das, was kommen wird. XD
Außerdem ist sie mit Galadriel dicke und das Weib konnte ich eh nie ausstehen...

Samstag, 18. Oktober 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #4

Schlunzen Bücher: Gemeinsam Lesen #75
Ich habe nun lange nicht mehr mitgemacht an der Aktion, die Asaviel ins Leben rief.
Und leider hat sie mittlerweile ihre Aktion beendet - aber nicht begraben, denn sie wird weitergeführt auf den Blogs Weltenwanderer und Schlunzenbücher.
Ein Glück, denn ich hab die Aktion sehr gern und finde sie sehr praktisch...
Ich nutze den Neustart (mittlerweile auch neues Logo) nun, um die einzelnen Beiträge abzuarbeiten. Es findet zwar immer dienstags statt - aber man darf auch nach den jeweiligen Tagen teilnehmen.
Und ich möchte gerne regelmäßig teilnehmen. :)

So, dann fang ich mal an...

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese »Das Silmarillion« von J.R.R. Tolkien und bin aktuell auf Seite 216.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Dreihundert und mehr Jahre, nachdem die Noldor nach Beleriand gekommen waren, begab sich Finrod Felagund, Fürst von Nargothrond, in die Lande östlich des Sirion und ging zur Jagd mit Maglor und Maedhros, Feanors Söhnen.« (S. 216)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Orrrrr, diese merkwürdigen Sätze nerven! Wer spricht denn so oder schreibt so? Am Ende des Satzes fehlt doch irgendwas!
Ich kann es wirklich kaum erwarten bis ich mit diesem Buch durch bin. Danach werde ich um Tolkien-Bücher erst einmal einen riesigen Bogen machen. Ist ja nervig!


4. Suchst du dir für deinen Urlaub spezielle Urlaubsbücher aus, oder liest du einfach das, worauf du gerade Lust hast, bzw. wo du zuhause schon dran warst?
Weder noch. Ich lese einfach das Buch weiter, was ich angefangen habe und nehme mir das nächste, welches auf meiner SuB-Abbau-Liste steht zur Sicherheit mit - nicht, dass ich plötzlich ohne Buch dasteh. So habe ich dann wenigstens keine Entscheidungsprobleme und stehe ratlos vor dem Bücherregal. Ich entscheide immer am Anfang eines Jahres, welche Bücher ich lesen werde. Das funktioniert bei mir ganz gut.




Weitere Infos zur Aktion findet ihr hier.

Freitag, 17. Oktober 2014

[Lesegedanken] Kapitel XIV: Von Beleriand und seinen Reichen

Seite 181. Ich lese rein und merke, dass der Schreibstil auf einmal ganz anders ist. Viel deutlicher und klarer und nicht so verschnörkelt. Pure Freude bei mir, da ich endlich voran kommen würde und mir das Lesen endlich richtig Spaß machen würde.
Ich denke mir, dass das ein Kapitel ist, das Christopher Tolkien dazwischen geklatscht haben muss.
Ich fange an zu lesen und merke irgendwann, dass im Prinzip die Karte, die hinten im Buch ist, nur ausführlich erklärt wird...
...und nun werde ich sauer. Warum zum Henker? Was interessiert mich, wie die Flüsse im Norden oder Süden fließen?! Wo liegt der Sinn dahinter? Story?
 Roter Faden?
Ich lese weiter. Zwischendurch erfährt man doch ein wenig Hintergrundwissen. Im Vordergrund steht in diesem Kapitel jedoch weiterhin die Kartenbeschreibung.
Als ich durch das Kapitel durch war, war ich frustriert. Dieses Kapitel ist so überflüssig und so überhaupt gar nicht nötig!
Das hätte man sich echt sparen können.
Frustriert und enttäuscht - ja, das war ich, als ich mit dem Kapitel durch war.
Ein absoluter Leselustkiller.
Noch immer frage ich mich, was der Sinn dahinter ist. Zur Story trägt es nicht gerade bei... Man hätte diesen Teil auch in einen Anhang packen können. Als eine Anleitung zur Karte.
Hierfür wird es sicherlich einen fetten Punktabzug geben.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

[Award] Ein neuer Award für meine Bücherecke


Sophie hat meiner Bücherecke den "Liebster Award" verliehen, der sich offensichtlich seit 2012, wo ich ihn schon einmal verliehen bekommen habe, verändert hat.
Vielen Dank für diese Auszeichnung! Es freut mich, nach so langer Zeit doch noch ein wenig Anerkennung zu bekommen. :)

Sophies Fragen an mich:

Hörst du während des Lesens noch Musik oder ähnliches, oder brauchst du es komplett ruhig?
Das ist total unterschiedlich und hängt sehr von meiner Tagesform ab. Es gab tatsächlich Bücher, die ich mit Musikuntermalung gelesen habe - wenn ich sie heute aufschlage, weiß ich, was ich damals für Musik gehört habe.
In letzter Zeit jedoch höre ich allgemein weniger Musik und deswegen auch beim Lesen.
Wenn ich jedoch Musik beim Lesen höre, dann meist, wenn ich mit Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, weil ich keine Lust habe, irgendwie abgelenkt zu werden.

Liest du lieber morgens oder abends?
Tatsächlich lese ich lieber abends. Am allerliebsten lese ich nachts, wenn das ganze Haus schläft und alles ruhig ist. Aber das kann ich leider eher selten.
Morgens lese ich eigentlich nur in der Bahn - vorausgesetzt, ich bin nicht zu müde dazu, was in letzter Zeit leider dauernd der Fall war. :(

Liest der Rest deiner Familie auch so gerne wie du?
Nicht alle und nicht ganz so wie ich. Meine Oma und mein Vater lesen eigentlich gar nicht. Auch meine eine Kusine liest überhaupt nicht. Ihre Schwester jedoch wiederum umso mehr und ich denke, da geht's schon eher in meine Richtung. Meine Mutter liest noch viel mehr als ich. Die weiß manchmal gar nicht mehr, ob sie ein Buch schon mal gelesen hat oder nicht. Bei meiner Tante ist das ähnlich.
Mein Bruder ist sehr wählerisch, was Bücher angeht. Der liest wirklich nur verdammt gerne, wenn er ein sehr gutes Buch erwischt hat.

Bist du auf Goodreads oder Lovelybooks angemeldet?
Auf Lovelybooks. Seit dem 20.10.2010. XD Dort heiße ich "Melaina".
Mit Goodreads bin ich nicht zurecht gekommen.

Gehst du im Oktober auf die Frankfurter Buchmesse?
Nein. Aber wenn alles klappt, dann treffe ich mich mit Freundinnen im März und wir gehen gemeinsam auf die Leipziger Buchmesse.

Welche ist deine liebste Buchverfilmung?
Schwierig. Da habe ich mehrere, die mir sehr gefallen.
Die Verfilmung von "Der Herr der Ringe" gefiel mir sehr gut, zumal ich die Bücher nicht so gut fand, wie vielleicht andere... Die Verfilmung fand ich um Längen besser als das Buch und das kommt bei mir äußerst selten vor, dass ich eine Verfilmung besser finde als das Buch bzw in diesem Fall die Bücher.
Die Verfilmung der Bis(s)-Reihe fand ich auch sehr gut. Allerdings nur die der ersten beiden Bücher: "Twilight" und "New Moon", wobei ich den Film "New Moon" noch besser fand als den ersten. Aber ab da an ging es bergab mit der Verfilmung.
Und dann war doch noch "Die Bücherdiebin". Das Buch habe ich geliebt. Und die Verfilmung fand ich wirklich große klasse! :D Ich bin aus dem Film gegangen und war völlig durch den Wind - wie damals, nachdem ich das Buch beendet habe.
Den ersten Film von "Der Hobbit" fand ich nun auch total klasse. Oder "Catching Fire". Da dachte ich einfach nur: "WOAH!"
Aber eine absolute Lieblingsverfilmung habe ich nun nicht...

Gehst du gerne in die Bücherei?
Ganz ehrlich? Bei dem Wort "Bücherei" rollen sich mir regelmäßig die Fußnägel hoch. Darunter kann man auch eine Buchhandlung verstehen. Das heißt "Bibliothek" und fertig. XD (Ja, ich hasse das Wort "Bücherei" ... keine Ahnung, warum o.o)
Und ja, ich bin sehr gerne von Büchern umgeben und gehe auch gerne in eine Buchhandlung (in letzter Zeit weniger, sonst geh ich da pleite wieder raus...) oder in eine Bibliothek (ich arbeite sogar in einer :P) aber Bücher ausleihen tue ich nur ungern. Bei mir ist das Problem, dass ich die Bücher, die ich lese, besitzen möchte. Es ist schon ein paar Mal vorgefallen, dass ich mir Bücher ausgeliehen habe und hinterher gekauft habe. XD
Meine Mitgliedskarte bei den Bibliotheken ist seit ich weiß nicht wie viel Jahren abgelaufen und ich habe nicht vor, sie zu verlängern. Die Gebühren sind mMn zu hoch. Das würde sich für mich nicht lohnen, da ich die meisten Bücher ohnehin mittlerweile geschenkt bekomme.
Aber ja, ich gehe grundsätzlich gerne in Bibliotheken und/oder Buchhandlungen. Dort herrscht immer eine ganz besondere Atmosphäre.
Zu Thalia gehe ich jedoch nicht. Deren Politik gefällt mir nicht und vernünftig beraten wird man da auch nicht. Den Laden boykottiere ich, seit er meine Lieblingsbuchhandlung geschluckt hat. v_v

Welches Buch hat deiner Meinung nach das schönste Cover?
Das kann ich partout nicht sagen. Es gibt so viele schöne Cover... Und ganz viele kenn ich auch gar nicht. Das Cover von "Die Nebel von Avalon" finde ich ganz hübsch. Aber das von "Das Silmarillion" mag ich auch total gerne. Und dann gibt es bestimmt noch zig hübsche Cover, die mir gerade nicht einfallen. XD

Ist Lesen dein größtes Hobby?
Hm, ich würde mal sagen, es ist mein ältestes bzw längstes Hobby.
Denn ich liebe auch meine anderen Hobbies total. :)
Aber klar, ohne Bücher würde mir echt was fehlen... Das wäre, als hätte man mir die Seele geraubt.

Hörst du gerne Hörbücher?
Absolut nicht. Ich hab immer wieder versucht mit Hörbüchern warm zu werden, aber ich kann ihnen einfach nichts abgewinnen. Es ist mir zu langweilig, wenn nur eine einzige Stimme ein ganzes Buch vorliest. Auch wenn derjenige die Stimme verstellt, hört man es dennoch. Mit Hörspielen kann ich viel mehr anfangen und die sind für mich auch sehr viel interessanter. Wie zB das Hörspiel zum "Hobbit". Als Kind habe ich die Kassetten rauf und runter gehört... Bis die Kassetten geleiert haben und repariert werden mussten... Irgendwann verlor ich eine und war tieftraurig. Mittlerweile habe ich das Hörspiel auf CD. XD
Aber mit Hörbüchern kann ich nix anfangen. Da juckt es mich in den Fingern, das Buch selber zu lesen. Aus dem Alter, dass man mir vorliest, bin ich wohl langsam raus. ^^°

Brichst du Bücher ab wenn sie dir nicht gefallen?
Nein. Ich habe "Krabat" damals abgebrochen, weil es mir Angst gemacht hat - auf den ersten paar Seiten jedoch und unter der Prämisse, dass ich das Buch später, wenn ich älter bin, noch einmal versuche zu lesen - was ich auch getan habe.
"Die Weltenbaum-Saga" habe ich beim ersten Mal auf der zweiten Seite abgebrochen, weil es mir nicht gefiel und ich es irgendwie seltsam fand - aber auch hier habe ich es ein paar Jahre später nachgeholt - und nicht bereut.
Wenn ich ein Buch anfange zu lesen, lese ich es bis zum Ende durch, denn viele Bücher kriegen irgendwann noch die Kurve und gefallen mir dann doch noch. Und ich finde, man kann ein Buch nur dann als "völligen Mist" abtun, wenn man es auch bis zum Ende durch gelesen hat. Denn nur dann hat man ein komplettes Bild von dem Buch.
Außerdem ist meine Neugier zu groß: Ich will bei angefangenen Büchern auch wissen, wie es ausgeht.

Ich nominiere:
The Brethren Court
Rikku & Meows Bookclub
Olek's Music & Books
Lesen verbindet. Bücherwelten
Jeanne D'Arc Bücherblog
Hybrid Library

Meine Fragen:
  1. Wie lange liest du schon bzw mit viel Jahren hast du angefangen, Bücher zu lesen?
  2. Was fasziniert dich so an Büchern?
  3. Nenne dein liebstes Zitat aus einem Buch oder über Bücher.
  4. Wer ist dein Lieblingsautor und warum?
  5. Würdest du gerne selber mal ein Buch schreiben und veröffentlichen? Begründe deine Meinung.
  6. Wie würdest du dein ultimatives Lieblingscover gestalten?
  7. Hast du ein Lieblingsbuch, indem du dich verkriechst, wenn es dir schlecht geht, einfach, um abzuschalten? Welches ist es?
  8. Wie sieht für dich ein perfekter Leseabend aus?
  9. Welches ist deine Lieblingsbuchhandlung?
  10. Seit wann bloggst du über Bücher und dein Leseverhalten? Wenn du das nicht tust: Warum nicht?
  11. Wie groß ist dein Stapel ungelesener Bücher (SuB)?

Die Regeln:
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger gestellt hat.
Nominiere 11 Blogger, die unter 200 Leser haben.
Stelle deinen Nominierten 11 Fragen.
Informiere die Nominierten über die Nominierung.

Sonntag, 21. September 2014

Bilanz Yoshis Lesemarathon, LB-Lesesommer und die aktuelle Leselust

Ups, ich hab ja die Endbilanz noch gar nicht veröffentlicht. x_x
Das Ergebnis war nicht so pralle. Insgesamt habe ich nur 97 Seiten gelesen...
Irgendwie lese ich in letzter Zeit nicht mehr sehr viel und "Das Silmarillion" ist doch relativ schwer zu lesen. Das kann man nicht in müdem, halbtoten Zustand lesen. Dazu muss man wach sein, sonst kapiert man nix. ^^°

Den Lesesommer bei LB hab ich übrigens dann auch nicht mehr weiter gemacht. :( Habs einfach nicht geschafft, auch weil es mir in letzter Zeit echt nicht mehr gut ging. (Verschleppte Erkältung. -.-)

Ich hab natürlich immer ein bisschen weitergelesen aber so ganz die Lust hab ich momentan einfach nicht. :(
Hoffentlich kommt das bald wieder. x_x Ich krieg zu Weihnachten eine Horde Bücher geschenkt. >_>

Mittwoch, 20. August 2014

[Yoshis Lesemarathon] Bilanz des fünften Tages

Gestern hab ich leider nicht viel geschafft zu lesen. 12 Seiten und dann fielen mir die Augen zu.
Aber mir ging es auch nicht gut. :(
Mittlerweile bin ich in der "Quenta Silmarillion" angelangt und der Schreibstil ist nicht mehr ganz so arg anstrengend. Es liest sich leichter und ist nicht mehr so verworren.
Heute schaff ich wohl nix mehr zu lesen. Bin einfach zu erledigt. :(
Und in der Bahn heute Morgen war ich zu müde.
Mal schauen, was der morgige Tag bringt.

Dienstag, 19. August 2014

[Yoshis Lesemarathon] Bilanz des vierten Tages

Gestern konnte ich noch 14 Seiten lesen. Ja, nicht gerade viel, aber ich habe auch langsam gelesen, da der Schreibstil doch sehr verwirrend war und dadurch sehr anstrengend.
Noch dazu waren lauter "und"-Sätze dazwischen, die dann auch noch über mehrere Zeilen gingen, mich sehr ermüdet hat.
Aber nun bin ich im Teil "Valaquenta", indem der Schreibstil etwas besser ist und nicht mehr ganz so verworren.
Ich starte also heute auf Seite 38.

Montag, 18. August 2014

[Yoshis Lesemarathon] Verlängerung und Bilanz des dritten Tages

Ohhhh, Mist. Ich habe den letzten Zwischenstand gar nicht gepostet. Wie doof.
Habe letzte Woche Montag auf der Fahrt zum Verkehrsamt und wieder zurück leider nur 12 Seiten geschafft. Wie das so ist bei solchen Wartezonen in solchen Ämtern habe ich da immer Angst meine Nummer zu verpassen und kann mich aufs Buch nicht konzentrieren. >_<
Übrigens hat Yoshi ihren Lesemarathon bis zum 23.08.14 verlängert. Letzte Woche schon. Somit habe ich noch ein paar Tage Zeit. Und das Wetter passt ja auch. :)
Auch mein Zustand passt. Ich fühl mich heute so richtig mies. x_x
Und immer, wenn ich krank bin, lese ich.

Sonntag, 10. August 2014

[Yoshis Lesemarathon] Bilanz des zweiten Tages

Najo, habe gestern gar nicht gelesen und davor nur 18 Seiten. Auch heute hab ich es nicht geschafft zu lesen...
Aber morgen kann ich dann wenigstens in der Bahn lesen und sollte ich beim Verkehrsamt lange warten müssen, dann werde ich wohl auch da ein Weilchen lesen...
Allerdings drohte ich auf den ersten wenigen Seiten zu versinken. Trotz des tolkienschen Schreibstils. XD




Samstag, 9. August 2014

[Rezension] Trudi Canavan: »Die Rebellin«

Buchreihe: Band 1 der Reihe »Die Gilde der schwarzen Magier«
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: Mai 2006
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-570-30328-3
Preis: geschenkt bekommen
Seiten: 542
Verlag: cbt
Gelesen von: 16.06. - 08.08.2014


Bewertung:
Die junge rebellische Sonea lebt auf den Straßen der Stadt Imardin in Kyralia, einem Land, dass seit fünfhundert Jahren von der mächtigen Gilde der Magier bestimmt wird. Jedes Jahr zieht die Gilde durch Imardin, um Bettler, Obdachlose und Straßenkinder aus der Stadt zu jagen. Unangreifbar glauben sich die Magier dabei, sicher geschützt durch ihre Zauberkräfte. Aber Sonea wagt es dennoch: Voller Zorn über den Hochmut und die Unbarmherzigkeit der Gilde schleudert sie einen Stein auf die Mächtigen - und durchbricht zur Überraschung aller ihr magisches Schutzschild. Das konnte nur einem Menschen gelingen, der selbst magische Fähigkeiten besitzt!

Die größte Befürchtung der Gilde ist wahr geworden: Es gibt einen Menschen mit Zauberkräften - außerhalb ihrer Reihen. Ein Mädchen aus dem Volk, ungebildet und ahnungslos. Die Magier setzen nun alles daran, Sonea zu fangen und in ihrer Gilde auszubilden. Schnell müssen sie das flüchtige Mädchen wieder finden - bevor Soneas unkontrollierte Fähigkeiten nocht weitere Kräfte entfalten. Kräfte, die sowohl sie selbst als auch ganz Imardin zerstören könnten ...

Sonea, junges Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, wird wider Erwartens in Ereignisse um die verhasste Magiergilde verwickelt. Schlüsselereignis ist hier ein von Sonea geworfener Stein, der einen eigentlich für Normalsterbliche undurchdringbaren Schild durchschlägt, was darauf schließen lässt, dass Sonea selbst bisher verborgene, magische Kräfte hat.
Es beginnt eine Jagd. Sonea will mit der Gilde nichts zu tun haben, doch diese will sie einfangen und ausbilden...

Ich sag gleich vorweg: Das Buch ist klischeehaft und leicht voraussehbar, wofür es bei mir einen Punktabzug gibt.

Das Buch kommt nur langsam in die Gänge - hat mich aber dennoch fasziniert und gefesselt. Es ist einfach, fesselnd und sehr bildhaft geschrieben, sodass ich mir alles wirklich sehr gut vorstellen konnte und vor meinen Augen eine Welt und eine Geschichte "gemalt" wurde.
Über Sonea will man immer mehr wissen, auch wenn man ihr evtl anfangs skeptisch gegenübersteht, so wie ich das tat. Man erfährt nur langsam etwas über sie, was die Neugierde umso stärker werden lässt. Doch weiß man erst einmal mehr über Sonea und hat sich in der Geschichte eingefunden, so kann man sich leicht mit der Protagonistin identifizieren. Erst recht so jemand wie ich, die ja auch eine kleine Rebellin ist. :D

Mir kam es vor, als sei die Geschichte, wie auf mich zugeschnitten. Denn so eine Geschichte habe ich tatsächlich schon lange nicht mehr gelesen - und das hat mir gefehlt!

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil handelt von Soneas Flucht vor der Magiergilde, der zweite Teil davon, wie Sonea in der Gilde langsam und gezwungenermaßen alles kennenlernt und Fuß fasst.
Mir selbst hat der zweite Teil des Buches besser gefallen, da in diesem mehr passiert und die Spannung dadurch umso mehr aufgebaut wird - bis zum letzten Satz! Man will eigentlich sofort zum zweiten Band greifen, um zu erfahren, wie es denn nun weitergeht. ;-)

Ich bin wahrlich gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass die Fortsetzungen keine Enttäuschung sein werden.
Auch auf die Entwicklung der Charaktere bin ich gespannt. Bisher konnte man hierzu nicht allzu viel erkennen.

Fazit:
Unterhaltsame, leichte, fantasievolle und fesselnde Fantasy-Geschichte, die Lust auf die nächsten beiden Bände macht.




Freitag, 8. August 2014

Yoshis Lesemarathon - bis 15.08.2014 - Bilanz des ersten Tages

Meine Freundin Yoshi hat gestern wieder auf Animexx einen Lesemarathon gestartet.
Und ich habe schon fleißig gelesen. :D Am gestrigen Tage habe ich 41 Seiten gelesen. :D
"Die Rebellin" von Trudi Canavan habe ich heute Morgen ausgelesen. Als nächstes werde ich nun mit "Das Silmarillion" von J.R.R. Tolkien anfangen. Da kommt mir der Lesemarathon gerade wie gerufen, denn Tolkien ist nicht gerade leichte Kost...
Heute habe ich leider erst 6 Seiten gelesen. Aber der Tag ist ja noch nicht vorbei. :)




Montag, 28. Juli 2014

Ende von Yoshis Lesemarathon

Nun ist Yoshis Lesemarathon vorbei und ich gebe bekannt, wie weit es mir was gebracht hat. :)

Tag 1 (22.07.2014) → 57 Seiten
Tag 2 (23.07.2014) → 55 Seiten
Tag 3 (24.07.2014) → 40 Seiten
Tag 4 (25.07.2014) → 38 Seiten
Tag 5 (26.07.2014) → 24 Seiten
Tag 6 (27.07.2014) → 48 Seiten
___________________________

= 262 Seiten

Hui, gar nicht mal so übel. :D
Das Buch habe ich zwar nicht geschafft, durchzulesen, aber ich bin bei 65,16% angelangt. Es wird nicht mehr lange dauern, bis ich mit dem Buch durch bin.

Es hat mir Spaß gemacht und total gut getan, diesen Lesemarathon mitzumachen. Und ich danke Yoshi dafür, dass ich mitmachen durfte. ♥


Sonntag, 27. Juli 2014

[Lesemarathon] Bilanz des fünften Tages

Gestern habe ich nur 24 Seiten geschafft zu lesen. Aber immerhin!
Ich war unterwegs, einkaufen und bei meiner Mutter.
Ich werde mich nun aber sofort dransetzen und weiterlesen. :P
Damit ich heute noch ein bisschen mehr schaffe. :D
Heute ist der letzte Tag von Yoshis Lesemarathon. Und den muss ich noch mal so richtig nutzen.


Samstag, 26. Juli 2014

[Lesemarathon] Bilanz des vierten Tages

Heute hab ich leider nicht so viel gelesen, wie beabsichtigt, da meine Vorliebe als kleiner Serienjunkie befriedigt werden musste.
Aber immerhin habe ich doch 38 Seiten gelesen und bin nun im zweiten Teil des Buches angelangt - und die Hälfte ist geschafft. Bei 52,20% bin ich angelangt. :D
Da lese ich dann aber morgen weiter.
Ich muss aber meiner lieben Yoshi noch mal danken: Dieser Lesemarathon war wirklich eine gute Idee und ich komm wirklich sehr gut voran. DANKE!



[Lesegedanken] Fergun & Akkarin

Uwah, ich kann es nicht erwarten, bis Fergun endlich sein Fett wegbekommt. Der Typ geht mir so dermaßen auf die Eier...Unfassbar, dass er nicht einfach, aufgrund seines miesen Verhaltens, aus der Gilde geworfen wird. -.-
Irgendwie hoffe ich es ja, dass er es schafft, Soneas Mentor zu werden, sodass er sie solange foppt, bis sie ausrastet und ihn in Asche verwandelt... Okay, vielleicht nicht gerade Asche... Aber so eine Glatze wäre ja ganz nett. Und weil Fergun versagt, bekommt Rothen sie zugeteilt.. Hehehehehehehe. Wäre so toll.
Aber vermutlich wird alles ganz anders. Momentan befindet sie sich ja noch auf der Flucht...
Nur Fergun muss seine gerechte Strafe bekommen!!

Auf der anderen Seite beschäftigt mich die Szene mit Akkarin, die Sonea  beobachtet hat. Spontan musste ich an einen Vampir denken... oO
Ich habe seitdem das Gefühl, dass er nicht das ist, was er vorgibt zu sein... Er führt sicherlich etwas im Schild, davon bin ich überzeugt.
Jedenfalls traue ich ihm seit dieser Szene nicht mehr über den Weg.



[LB-Lesesommer] Aufgabe 5


5. Aufgabe: Euer liebster Sommerleseplatz
Eigentliche hab ich meinen Leseplatz im Bett. Doch in letzter Zeit lese ich immer öfter auf meinem IKEA-Schreibtischstuhl "Torkel", weil ich da nebenbei meine Gedanken zum Buch posten kann, sollte es etwas geben, was mich beschäftigt oder meinen Lesestatus aktualisieren kann. :)
Außerdem ist es im Bett zwar gemütlich und kuschelig - aber der Hitze sitz ich dann doch lieber auf meinem Torkel... XD
Das ist Torkel und das aufgeschlagene Buch ist das, welches ich gerade lese.



Freitag, 25. Juli 2014

[Lesemarathon] Bilanz des dritten Tages

Uff, heute hab ich nicht so viel geschafft. Eigentlich wollte ich früh anfangen zu lesen aber dann hat mich ein Telefonat abelenkt und ich fing erst nach Mitternacht an zu lesen. >_<
Aber ich hab immerhin 40 Seiten geschafft und befinde mich nun auf Seite 252. Yaaaay! :D
Und würde ich nicht mittlerweile Schwierigkeiten haben, die Sätze zu verstehen, würde ich wohl auch noch ein wenig weiterlesen, denn so langsam fängt es an, spannend zu werden. ^^
Aber nun geh ich wohl erst einmal schlafen....
Gute Nacht!


Donnerstag, 24. Juli 2014

[Rezension] J.R.R. Tolkien: »Die Kinder Húrins«

Buchreihe: -
Einband: Hardcover
Erscheinungsdatum: 2007
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-608-93603-2
Preis: geschenkt bekommen
Seiten: 333
Verlag: Klett-Cotta
Gelesen von: 27.04. - 16.06.2014


Bewertung:
Aus den ältesten Tagen Mittelerdes, lange vor dem »Herrn der Ringe«.

Die böse Macht Morgoths breitet sich immer weiter nach Beleriand aus. Horden von Orks und der fürchterliche Drache Glaurung bedrohen seine Bewohner... Während Húrin von Morgoth gefangen gehalten wird, nimmt sein tapferer Sohn Túrin den Kampf gegen das Böse auf...

Die Geschichte um Húrins Kinder war ganz okay, auch wenn sie nicht überraschend ist. Daran ist zum größtenteil, denke ich, die Einführung von Christopher Tolkien Schuld, in der vieles aus der Geschichte vorweggegriffen wird. Ich persönlich finde das sehr schade, da die Spannung der Geschichte sich somit nicht vollends ausbreiten kann.
Die Geschichte an sich ist nichts Besonderes. Sie erzählt von Beginn bis Ende das Leben der Kinder Húrins: Túrin und Nienor. Sie haut einen nicht vom Sockel, aber unterhält den Leser dennoch nicht schlecht.
Die Tolkien-typischen Ausschweifungen bleiben in der Geschichte größtenteils weg, da sein Sohn (= Herausgeber) den Text sehr schön zusammengefasst hat. Somit ist der Text manches Mal sehr sprunghaft und es geht zwischendurch oft schnell voran, was für mich sehr gewöhnungsbedürftig war.
Aber nach den ersten Seiten hatte ich mich dran gewöhnt und kam gut voran.

Mit Túrin konnte ich mich bis zum Schluss nicht richtig anfreunden. Seine störrische Art und Weise ging mir ziemlich schnell auf den Keks und man hatte oft den Eindruck, er treffe eigentlich nur falsche Entscheidungen. Und da sitzt man dann vor'm Buch, rauft sich die Haare und denkt sich: "Du verdammter, verbohrter Idiot! Wie wäre es, wenn du einfach mal alles ausspuckst und sagst wie es sich abgespielt hat, anstatt bockig zu werden und abzuhauen??" 
Nienor hingegen, kam jetzt nicht so in den Vordergrund, dass ich mir zu ihr eine Meinung bilden konnte. Für mich war sie schlichtweg nichtssagend.

Sehr positiv in diesem Buch fand ich jedoch die Bilder und Zeichnungen, die auf hochwertigem Glanzpapier im Buch mit eingearbeitet sind und regelrecht eine Augenweide waren und sind.
Weniger positiv fand ich, dass das schöne Cover mal wieder ein Umschlag war. Die meisten Hardcovers heute sind Bücher mit Umschlägen und das finde ich mega nervig. Ich lass die Umschläge dann immer in meinem Bücherregal, weil ich Angst habe, sie zu beschädigen und find es dann doch traurig, zu lesen und kein schönes Cover angucken zu können. Früher war das Cover einfach aufs Buch gedruckt und ich verstehe ganz und gar nicht, warum es heute so weit verbreitet ist, Umschläge anzufertigen.
Naja, aber dafür können sowohl Autor als auch Geschichte nichts. Wollte ich dennoch aber mal gesagt haben.

Mein Fazit:
Unterhaltsame, tragische Geschichte aus Mittelerde, die ganz okay ist, einen aber nicht vom Hocker haut.



[Lesemarathon] Bilanz des zweiten Tages

Leider konnte ich nach dem zweiten Lesetag nichts mehr posten, weil mein Router meinte: "Nö, ich vergess mal meine Zugangsdaten und sag das der Yurelia nicht." -.- Bockiges Ding, ey! Musste erst beim Anbieter anrufen, um herauszufinden, was los ist. >_>
Aber wenigstens war es nur sowas kleines und nun geht es wieder. *erleichtert*

Deswegen poste ich die Bilanz des zweiten Tage nun erst jetzt.
Ich bin besser vorangekommen als erwartet, muss ich sagen.^^ 55 Seiten habe ich gelesen! Wow, mit so viel hab ich nicht gerechnet. :)
Heute starte ich dann auf Seite 212. ^^



Mittwoch, 23. Juli 2014

[Lesemarathon & -gedanken] Weiter im Text ...

Den ganzen Tag bin ich irgendwie nicht zum Lesen gekommen. :(
Das hole ich aber nun nach. Wenigstens ein bisschen.
Außerdem will ich doch wissen, wie es nun mit Sonea weiter geht. ^^
Ich bin ja davon überzeugt, dass sie gefasst wird ... Sie kann ja nicht ewig davonlaufen und die Magier wollen ihr ja eigentlich nix Böses. :/
Nagut, Schluss mit dem Gegrübel! Nun wird gelesen. ♪



[LB-Lesesommer] Aufgaben 3 & 4

http://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/Lesesommer-1100826300-t/leserunde/1100841960/


So, bevor ich mich aufs Ohr haue, bearbeite ich mal die bisher restlichen Aufgaben des LB-Lesesommers...

3. Aufgabe: Rezensionen, Kurzmeinungen, Lesechronik
Diese Aufgabe werde ich unter oben stehendem Link immer wieder aktualisieren, da es sich eher um eine fortlaufende Sammlung während des Lesens handelt.

4. Aufgabe: Die besten Neuerscheinungen im Sommer
Unbedingt lesen möchte ich "Morgaine" von Christine Arana Fader, da ich Bradleys "Die Nebel von Avalon" damals sehr geliebt habe und nun gerne wissen möchte, wie Christine Arana Fader Morgaines Sicht der Dinge erzählt...
Empfehlen kann ich "Die Elfen", "Elfenwinter", "Elfenlicht" und "Elfenkönigin" von Bernhard Hennen. Diese erscheinen diesen Sommer neu als Hardcover und jeder, der Elfen liebt und diese Reihe noch nicht kennt, sollte hier zugreifen. Es ist eine wunderbare Fantasygeschichte aus unterschiedlichen Blickpunkten auf die Geschichte mit einem nordischen Touch.



[Lesemarathon] Bilanz des ersten Tages

Sooo, dann mach ich nun erst einmal Schluss. Nun wird geschlafen, denn mir fallen die Augen zu...
Dafür, dass ich kaum Zeit hatte, zu lesen, bin ich gut voran gekommen.
Heute habe ich insgesamt 57 Seiten gelesen.
Und ich muss sagen, dass mich die Story immer mehr interessiert, auch wenn ich es sehr schade finde, dass Sonea bisher eher passiv war... Ich hoffe, das ändert sich noch.
Ich frage mich, wie weit Yoshi mit ihrem Buch gekommen ist?

Eine gute Nacht dann mal und bis bald.



Dienstag, 22. Juli 2014

Der Lovelybooks Lesesommer - Ich bin dabei!

http://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/Lesesommer-1100826300-t/leserunde/1100841960/?tag=1100835211
Der LB-Lesesommer geht bis zum 14. September 2014.
Ja, weil ich in letzter Zeit so wenig gelesen habe und mir das echt fehlt, habe ich beschlossen, an dieser Aktion teilzunehmen.
Da man keine bestimmten Bücher lesen muss, sondern frei auswählen darf, ist diese Aktion wie für mich geschaffen und ich verknüpfe sie mit meinem SuB-Abbau. :)
Nun bin ich ganz aufgeregt. Natürlich kann man auch was gewinnen, aber ich mach mir keine Hoffnung. XD Und um den Gewinn geht es mir auch gar nicht, sondern darum, mich mit meinen Büchern auseinanderzusetzen und so viel wie möglich zu lesen. :)
Mit anderen Worten: Die liebe Yuri muss nun endlich mal in die Puschen kommen, sonst schafft sie ihren SuB-Abbau mal wieder gar nicht!
Es werden Aufgaben gestellt werden bzw sind es schon und ich werde hier natürlich darüber bloggen. :)
Und die Aufgaben, die ich nun schon beantwortet/gelöst habe, blogg ich schon mal einfach hier rein.^^

1. Aufgabe: Eure Sommerleseliste
Kurz und schmerzlos, tadaaa:
  1. »Die Rebellin« von Trudi Canavan 
  2. »Das Silmarillion« von J.R.R. Tolkien
  3. »Dark Angels Summer - Das Versprechen« von Kristy und Tabita Lee Spencer 
  4. »Alice im Wunderland« von Lewis Carroll 
  5. »Nebelfront« von Hannes Nygaard
2. Aufgabe: Euer liebstes Sommerbuch
Hm, das wohl einzige wirkliche "Sommerbuch" in meiner Sammlung und eines, dass mich zutiefst berührt hat:
Was zunächst wie eine popelige Liebesgeschichte scheint wird tatsächlich zu einer tiefgründigen Geschichte, die mir sehr gut gefiel.
Es geht um Wahrheit, um Rassismus/Diskriminierung, Vorurteile, Freundschaften und darum, dass man die Augen vor offensichtlichen Dingen nicht verschließen sollte.
Eine tiefgründige, realistische und faszinierende Geschichte, mit überraschenden Wendepunkten.
Wer sich für Indianer, Liebesgeschichten und kleine Dramen, die damit zusammenhängen, interessiert, sollte hier zugreifen.

So, das war's erst einmal. Weitere Bearbeitung von Aufgaben folgt. 




Lesemarathon einer Freundin von Animexx

In letzter Zeit kam hier so superwenig von mir, da ich keine große Lust zum Lesen hatte. Um dies aber wieder zu ändern, nehme ich an einem Lesemarathon meiner Freundin Yoshi teil, der heute begonnen hat und am Sonntag wieder aufhört. :)
Es geht ihr einfach nur ums "Viellesen" und darum, so viel wie möglich zu lesen. :)
Und das ist wie geschaffen für mich, deswegen dachte ich, ich klink mich da einfach mal ein.

Wie gewohnt werde ich hier meine Bilanz posten und auch meine Gedanken.
Ich nehme an dem Marathon teil mit dem Buch, was ich aktuell lese: "Die Rebellin" von Trudi Canavan.

PS: Die Rezension zu "Die Kinder Húrins" habe ich nicht vergessen und befindet sich in Bearbeitung. :)


Freitag, 20. Juni 2014

Neuzugänge Mai 2014

Beide Bücher habe ich über Lovelybooks günstig von bauerhepeter gekauft. Auf "Das verlorene Symbol" musste ich jedoch drei Wochen warten, da die Post getrödelt hat... -.-


Donnerstag, 1. Mai 2014

[Aktion & Lesegedanken] Gemeinsam Lesen #3

Nach langer Zeit mache ich mal wieder an dieser Aktion mit, die von Asaviels Bücher-Allerlei wöchentlich veranstaltet wird.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade »Die Kinder Húrins« von J.R.R. Tolkien und bin aktuell auf Seite 114.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Aber wie weit werden wir kommen, ehe wir sterben?« (S. 114)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Es hat zwar fast 60 Seiten gedauert, um mich reinzulesen, aber nun bin ich drin in der Story und habe mich auch wieder an Tolkiens Stil gewöhnt und auch daran, dass die Story relativ schnell voranschreitet, da einige Zeitsprünge drin vorkommen. Und ich find die Story gar nicht mal so schlecht, auch wenn es doch schon Dinge gibt, die mich stören.
Ich fands blöd, dass Morwen ihrem Sohn nicht gefolgt ist, als sie die Chance dazu hatte. Es muss auf Túrin gewirkt haben, als würde ihn seine Mutter zurückweisen und sich lieber um Nienor kümmern, als ihrem Sohn Beachtung zu schenken oder sich um ihn zu sorgen. Das steht im Widerspruch zu dem, was sie vorher gesagt hatte.
Und ich weiß gerade nicht so genau, ob Túrin mir als Protagonist gefällt. Seine dummen und bockigen Aktionen gehen mir gewaltig auf die Nerven und sein Stolz, der ihm wohl auch selber im Weg zu stehen scheint, nervt mich auch. Ich hoffe, er wacht bald mal auf und wird erwachsen. :/


4. Aus welchem Grund hast du dich gerade jetzt für deine aktuelle Lektüre entschieden?
Ich habe Anfang des Jahres/Ende des letzten Jahres entschieden, mit welchen Büchern, die schon lange bei mir rumstehen und darauf warten, gelesen zu werden, ich am SuB-Abbau auf Lovelybooks teilnehme und habe eine Liste zusammengestellt. Diese arbeite ich nun Buch für Buch ab und »Die Kinder Húrins« ist nun halt jetzt an der Reihe. :)




Montag, 28. April 2014

Lovelybooks führt Lesestatus ein

Oh, ich fass es nicht! Ich bin gerade schwer begeistert. :)
Da bin ich bald vier Jahre auf Lovelybooks angemeldet und endlich haben sie ihre User erhört und es geschafft den Lesestatus einzuführen!! Danke, danke, danke, danke! ♥_♥
Noch dazu kann man bei Aktualisierung des Lesestatus auch noch einen Kommentar hinterlassen und alles zusammen wird dann in einer Lesechronik zusammengefasst. *__*
Das hilft bestimmt beim Schreiben von Rezensionen. Yay!
Und natürlich kann man auch den Lesestatus von Freunden sehen und auch deren Lesechronik anschauen. Wow, bin ich begeistert. *__*
So macht das Lesen gleich noch mehr Spaß. *freu*
Wie das ganze genau funktioniert und wie ihr als LB-User euren Lesestatus einstellen und aktualisieren könnt, könnt ihr hier nachlesen.
Ideal wäre es nun, wenn man den Lesestatus auch auf seiner Homepage darstellen könnte. Dann wäre das Widget "Ich lese gerade" nicht mehr nötig. (Das funktioniert seit ungefähr einen halbem Jahr nicht mehr... >_<)
Das wäre so toll. *__*
Aber so ist es auch schon toll.♥
Damit ihr alle an meiner Lesechronik teilhaben könnt, werde ich sie künftig direkt unter meinem Fortschrittsbalken verlinken.
Da könnt ihr dann genau nachlesen, wenn ich nicht dazu komme, hier zu bloggen, was ich gerade über das Buch denke und auf welcher Seite ich bin. ^^


Sonntag, 27. April 2014

[Rezension] Tim Powers: »In fremderen Gezeiten«

Buchreihe: -
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2013
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-40153-8
Preis: 9,99€
Seiten: 509
Verlag: cbj
Gelesen von: 19.02 - 27.04.2014

Bewertung:
Mitten in der Karibik gerät John Chandagnac in ein faszinierendes Piratenabenteuer: Freibeuter entern sein Schiff und zwingen ihn, der Crew beizutreten! Kaum auf Jamaika angekommen, stürzt er sich als frischgebackener Pirat Jack Shandy in eine atemberaubende Voodoo-Expedition zu einem sagenumwobenen Jungbrunnen. Für Jack nicht nur ein Wettlauf gegen seine Konkurrenten, jede Menge Zombies und die englische Flotte - sondern vor allem gegen die Zeit: Seine Geliebte Beth schwebt in höchster Gefahr! Doch dann bekommt er es mit dem großen Schwarzbart (Blackbeard) zu tun - und ein magischer Showdown beginnt ...

Der Klappentext behandelt tatsächlich nur einen kleinen Teil des Buches.
Wie es dazu kam und warum genau John Pirat wurde, liest man auf den Seiten davor.
Die Geschichte ist faszinierend und erinnert an manchen Stellen stark an »Fluch der Karibik«. Nicht ohne Grund ist dieser Roman Vorlage des 4. FdK-Films gewesen. ;-)
Aber auch die Spielreihe »Monkey Island« ist eine Folge dieses wirklich tollen Romans.
Dennoch ist der Roman ganz anders, denn er erzählt eine andere Geschichte.
Aber Fans von Piratengeschichten werden dieses Buch lieben.

Der Schreibstil ist stellenweise nicht ganz so einfach, wenn man im Bereich des Segelns nicht so bewandert ist. So wird häufig mit Fachbegriffen umhergeschmissen, die nirgends erklärt werden und Normalsterbliche oder Jugendliche nicht wissen können. Das finde ich doch ein wenig schade, da dadurch viel Spannung in betreffenden Situationen verloren geht und man sich gewisse Textstellen einfach nicht vorstellen kann. Natürlich kann der Leser in einem Wörterbuch nachschlagen - aber nicht jeder ist gewillt beim Lesen, Wörter nachzuschlagen.

Ansonsten ist das Buch faszinierend beschrieben und leicht zu verstehen. Die Geschichte ist fesselnd und spannend und hält einige Wendungen und Überraschungen parat, die man nicht erwartet hätte.
Auch wird gerne aus anderen Perspektiven geschrieben, sodass nicht nur der Protagonist John im Vordergrund steht, was mir sehr gefällt. Dadurch ist die Geschichte sehr abwechslungsreich zu lesen.

Die Unterteilung des Buches ist simpel, aber doch wirkungsvoll. Es gibt einen Prolog vor dem Beginn der Story und einen Epilog, der nach der Story spielt. Dazwischen ist die Geschichte in drei Bücher unterteilt, die sozusagen die Stufen der Piraterie unterteilen, die John durchläuft. (Wenn man das so sagen kann und ich es richtig verstanden habe.)

Fazit:
Tolle und spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen und unterschiedlichen Perspektiven - für jeden Piratenfan ein Muss, auch wenn teilweise mit Fachbegriffen um sich geschmissen wird, die den Lesefluss beeinträchtigen.